GO AHEAD verwendet Cookies. Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung laut unserer Datenschutzerklärung zu.

Extras - Nach Gründung - Bundesanzeiger - GO AHEAD

GO AHEAD – der einfachste Weg zur Firmengründung.

Ihr Ansprechpartner:

Ihr Ansprechpartner: Herr Joel Sengi

Herr Joel Sengi
Kundenbetreuung
Tel. +49 228 9575088
Fax +49 228 9575060

Bundesanzeiger

Offenlegung des Jahresabschlusses

Seit 1. Januar 2007 besteht für Kapitalgesellschaften in Deutschland - und damit auch für die Limited - die Pflicht, den Jahresabschluss spätestens binnen 12 Monaten nach Abschluss des Geschäftsjahres im Bundesanzeiger offen zu legen.

 

Zwei Offenlegungsoptionen sind möglich:

1) Veröffentlichung
    
Für alle Unternehmensgrößen möglich

2) Hinterlegung
    
Nur für Kleinstkapitalgesellschaften möglich


Deutsche Kleinstkapitalgesellschaften gem. § 267 a HGB sind kleine Kapitalgesellschaften, die mindestens zwei der drei nachstehenden Merkmale nicht überschreiten:
  1. 350.000 EUR Bilanzsumme nach Abzug eines auf der Aktivseite ausgewiesenen Fehlbetrags (§ 268 Absatz 3).
  2. 700.000 EUR Umsatzerlöse in den letzten zwölf Monaten vor dem Abschlussstichtag.
  3. im Jahresdurchschnitt zehn Mitarbeiter.


Unterschied Veröffentlichung und Hinterlegung

Hinterlegung:
Einsicht des hinterlegten Abschlusses nur gegen Zahlung einer Gebühr für Dritte möglich.

Veröffentlichung:
Einsicht des veröffentlichten Abschlusses für Dritte kostenfrei möglich.


Die Limited mit Zweigniederlassung in Deutschland hat den englischen Jahresabschluss, wie er für Großbritannien zu erstellen ist, beim Bundesanzeiger offen zu legen.
Die Limited & Co. KG muss den deutschen Jahresabschluss der Personengesellschaft einreichen. Soweit die vollhaftende Limited ebenfalls eine Zweigniederlassung in Deutschland betreibt, muss diese jedoch gesondert ihren englischen Jahresabschluss offen legen.

Wird der Abschluss nicht eingereicht, setzt das Bundesamt für Justiz in Bonn - nach einer kostenpflichtigen Androhung - Ordnungsgelder von mindestens 2.500 EURO bis maximal 25.000 EURO fest.

Damit Sie gar nicht erst in diese Situation kommen, übernimmt GO AHEAD gegen eine Servicegebühr von 69 EURO inkl. MwSt. gerne die Eintragung im Bundesanzeiger für Sie. Hierfür senden Sie uns lediglich den Jahresabschluss/Annual Account zu. Dieser Service beinhaltet keine Rechts- und Steuerberatung.

 

Veröffentlichungsauftrag im Bundesanzeiger:
zum Online-Formular
zum Faxformular (PDF Download)