folder Aus Leiten & Lenken, Ratgeber
Geschäftsreisen als Betriebsausgaben absetzen
Thomas Kemp comment 0 Kommentare visibility 1,5K Views access_time 2 Min. Lesezeit

Anlässe für Geschäftsreisen gibt es viele: Kunden besuchen, an Messeveranstaltungen teilnehmen,  neue Lieferanten vor Ort kennenlernen oder auf einem Branchenkongress Businesskontakte knüpfen. Die dabei entstehenden Reisekosten können Gründer und Unternehmer als Betriebsausgaben steuerlich geltend machen.

Ein Firmenchef, der beruflich viel unterwegs und auswärts tätig ist, kann die Dienstreisen als Betriebskosten bei der Steuer abziehen, allerdings nur zu einem bestimmten Teil mit vordefinierten Beträgen. Die realen Gesamtkosten können beim Finanzamt nicht eingereicht werden. Wichtig ist, dass der berufliche Zweck eindeutig nachgewiesen werden kann. Vor allem bei Reisen ins Ausland oder touristischen Zielen wird anhand von Belegen und Dokumenten genau geprüft, ob tatsächlich eine rein geschäftlich veranlasste Auswärtstätigkeit vorliegt oder nicht.

Reisekostenpauschalen im Überblick

Die Reisekosten bei einer Dienstreise setzen sich zusammen aus:

  • Fahrtkosten
  • Verpflegungskosten
  • Übernachtungskosten
  • Reisenebenkosten

Entscheidend ist, dass die entsprechenden Rechnungen – auch von Mitarbeitern –  auf das Unternehmen ausgestellt werden. Ansonsten werden die Kosten nicht als Betriebsausgaben anerkannt.

Fahrtkosten

Die Fahrtkosten können mit Einzelnachweis (bei Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel) in voller Höhe oder pauschal (bei Nutzung von Privatfahrzeugen) berücksichtigt werden. Die erstattungsfähige Pauschale bei Benutzung von Privatfahrzeugen beträgt je Kilometer:

  • PKW: 0,30 Euro
  • Motorräder/Roller: 0,13 Euro
  • Moped/Mofa: 0,08 Euro
  • Fahrräder: 0,05 Euro

Bei Mitnahme weiterer Personen erhöht sich die Pauschale um jeweils 0,02 Euro. Mit der Pauschale sind sämtliche Kosten, wie z. B. Parkgebühren, abgegolten.

Verpflegung und Übernachtung

Die Pauschalen für den Verpflegungsmehraufwand und die Übernachtungskosten unterscheiden sich von Land zu Land. Das Bundesfinanzministerium bringt hierfür jährlich eine aktuelle Liste mit den Beträgen fürs Ausland heraus.

Für Deutschland gelten einheitlich die folgenden Verpflegungspauschalen:

  • bei einer Abwesenheit von 8 bis weniger als 14 Std: 6,00 Eur0
  • bei einer Abwesenheit von 14 bis weniger als 24 Std: 12,00 Eur0
  • bei einer Abwesenheit von 24 Std und länger: 24,00 Eur0

Zudem lassen sich mehrere Dienstreisen an einem Tag zusammenrechnen.

Die Übernachtungskosten können pauschal oder auch mit Einzelnachweis steuerfrei erstattet werden. Die Pauschale beträgt im Inland 20,00 Euro.

Zu beachten ist dabei, dass die Frühstückskosten privat zu tragen sind. Unternehmer sollten deshalb bei der Hotelrechnung genau schauen, ob der Zimmerpreis und das Frühstück separat aufgeführt werden.

Reisenebenkosten

Sonstige Aufwendungen, wie beispielsweise Eintrittsgelder oder berufliche Telefonkosten, können als Reisenebenkosten grundsätzlich nur mit Belegen erstattet werden

Sie haben Fragen?

Wir helfen Ihnen gern weiter. Unsere Gründer-Hotline erreichen Sie von montags bis freitags, zwischen 9.00 und 17.00 Uhr unter 0228 95750-122. Unser telefonischer Service für Sie: Kompetent. Verständlich. Persönlich. Und natürlich kostenfrei.

Beitragsbild: encrier

Betriebsausgaben Dienstreise Fahrtkosten Geschäftsreise Steuer

search