GO AHEAD verwendet Cookies. Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung laut unserer Datenschutzerklärung zu.
× Brexit FAQ Gründerakademie Rechtsformen Über GO AHEAD Gründerblog Kontakt
Idee - Mehr einnahmen - besser gründen
Leiten & Lenken

Gehälter – Alternativen zur Erhöhung des Nettolohn

In den regelmäßigen Mitarbeitergesprächen ist ein Thema sicher gesetzt: mehr Lohn bzw. Gehalt. Wird dann eine Erhöhung vereinbart kommt durch die Steuer- und Abgabenbelastung nur ein Teil als Nettolohn im Portemonnaie des Mitarbeiters an. In ganz skurrilen Fällen kann eine Brutto-Lohnerhöhung sogar zu einer Netto-Lohnreduzierung führen.

Dabei haben Arbeitgeber und Arbeitnehmer einige Möglichkeiten, das „gefühlte Netto“ steuerfrei zu erhöhen. So können betriebliche Laptops, Tabletts und Mobiltelefone auch zum persönlichen Gebrauch überlassen werden. Steuer- und sozialversicherungsfrei. Ähnlich verhält es sich mit Sachzuwendungen bis zu 44 Euro im Monat. Das können Tankgutscheine, Büchergutscheine oder auch der Zuschuss zum Fitnessstudio sein.

Ein weiteres Feld, bei dem Arbeitgeber und Arbeitnehmer von Steuer- und Sozialversicherungsfreiheit profitieren, ist der Zuschuss zu Kindergartenaufwendungen. Dabei muss den Beteiligten jedoch klar sein, dass diese Zuwendung nur für die Zeit der Betreuung im Kindergarten steuerfrei gezahlt werden kann und mit Schulbeginn dieses „mehr Netto“ entfällt. Zumindest steuerfrei.

In Gehaltsgesprächen sind Arbeitgeber und Angestellte also gut beraten, nicht nur auf eine lineare Erhöhung des Gehaltes zu schauen, sondern den Blick auf weitere Vergütungsarten zu richten.

keine Kommentare

    Kommentar schreiben