GO AHEAD verwendet Cookies. Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung laut unserer Datenschutzerklärung zu.
× Gründerakademie Rechtsformen Über GO AHEAD Gründerblog Kontakt
Fragen über Fragen
Experteninterviews Ratgeber

Wozu brauche ich einen Steuerberater?

Existenzgründer verzichten häufig auf einen Steuerberater. Die Kosten sollen eingespart werden und das bisschen Steuern macht man gerade selbst. Warum dies schnell sehr kostspielig werden kann, darüber sprach GO AHEAD mit Steuerberater Uwe Diekmann. Er ist Partner und Geschäftsführer der GDS Gruppe mit Sitz in Köln und Baar/Zug in der Schweiz.

1. Wann sollte ein Unternehmensgründer einen Steuerberater konsultieren?

Uwe Diekmann: Der Unternehmensgründer sollte so früh wie möglich einen Steuerberater konsultieren; am besten schon in der frühen Phase der Unternehmenskonzeption. Nur so können Fehler vermieden werden die hohe Kosten nach sich ziehen können. In dieser Phase kann der Steuerberater bei der Erstellung und Überprüfung des Businessplanes sowie bei der Wahl der Rechtsform mithelfen und beraten.

2. Damit entstehen natürlich Kosten. Lohnen sich die für einen Gründer? 

Uwe Diekmann: Die Kosten lohnen sich auf jeden Fall da nur so Fehler vermieden werden können die später viel Geld Kosten können. Man kann mit dem Steuerberater für die Gründungsberatung auch einen Festpreis vereinbaren.

3. Was leistet ein Steuerberater – neben der Erstellung des Jahresabschlusses – für einen Gründer/Unternehmer?

Uwe Diekmann: Neben den laufenden Buchhaltungsarbeiten und der Erledigung der steuerlichen Pflichten kann der Steuerberater bei der Erstellung des Businessplanes, der Rechtsformwahl und der Beratung bei den Finanzierungsaspekten einer Unternehmensgründung behilflich sein. Darüber hinaus bringt der Steuerberater in quartalsweisen Besprechungen der wirtschaftlichen Situation auf der Grundlage der betriebswirtschaftlichen Auswertungen sein Know-how mit ein.
Vielen Dank für das Gespräch.

keine Kommentare

    Kommentar schreiben