GO AHEAD verwendet Cookies. Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung laut unserer Datenschutzerklärung zu.
× Rechtsformen Über GO AHEAD Gründerblog Kontakt
Business starten, von Nowitzki lernen
Allgemein Impulse Planen & Gründen

Du möchtest dein eigenes Business starten? Lerne von Dirk Nowitzki

Träumst du davon, ein eigenes Restaurant zu gründen? Ein Café oder ein Hostel zu eröffnen? Oder mit einem eigenen Salon durchzustarten? Dann kannst du von Basketballlegende Dirk Nowitzki einiges lernen.

Der Würzburger ist einer der besten Basketballspieler der Welt. Nowitzki hat das geschafft, wovon viele nur träumen: über 20 Jahre hat er erfolgreich in der amerikanischen NBA-Profiliga Basketball gespielt. Das deutsche Ausnahmetalent wurde im Verlaufe seiner Karriere mit Auszeichnungen und Preisen überschüttet. Und er gilt als einer der besten Spieler aller Zeiten.

Doch wie hat „Dirkules“ das alles geschafft? Und was kannst du dir von ihm abgucken?

Träume haben vs. Ziele erreichen

Es ist die eine Seite, von etwas zu träumen: jeder Basketballspieler träumt wohl in irgendeiner Form von der NBA. Einmal so gut Körbe werfen wie Dirk Nowotzki, oder auch einfach einmal in die USA reisen und ein Mannschaftsspiel der Dallas Mavericks live miterleben.

Die andere Seite ist es, den eigenen Traum tatsächlich zu verwirklichen. D.h. Stunde um Stunde hart zu trainieren und an der Wurftechnik zu feilen bzw. Geld für die Flugreise und die Tickets anzusparen.

Nowitzki hat Letzteres getan. Er hat nicht einfach nur von der NBA geträumt, er hat sich sportliche Ziele gesetzt und diese konsequent verfolgt. Mit viel Herzblut und viel Schweiß.

Es liegt auf der Hand, dass du – auch wenn du kein Basketballer bist – von Dirks Mentalität etwas Entscheidendes lernen kannst: hör mit dem bloßen Träumen vom eigenen Business auf und versuche, deine Pläne konkret in die Realität umzusetzen. Denn wenn dein größter Wunsch die Selbstständigkeit ist, dann kannst du dieses Ziel auch erreichen. Bedenke: Träume existieren nur im Kopf. Ziele aber hast du im wirklichen Leben und mit ihnen kommst du persönlich und beruflich vorwärts.

Ziele richtig setzen

Manche Träume und Wünsche erscheinen zunächst vielleicht unrealistisch. Wenn du z. B. sagst, du möchtest ein Promi-Café in Hollywood aufmachen, wäre es vermutlich ratsamer, erst einmal mit einem Lokal in deiner Heimatstadt ins Unternehmertum zu starten.

Dirk Nowitzki hat zu Beginn seiner Laufbahn sicherlich auch nicht direkt an die großen NBA-Finals gedacht. Er ist vielmehr schrittweise vorgegangen: zuallererst hat er rund um die Uhr trainiert und Leistung gezeigt, ist dann in die deutsche Basketball-Bundesliga aufgestiegen. Als nächstes hat er sich in den USA als „German Wunderkind“ etabliert und ist so schließlich peu à peu in Richtung Playoffs gedribbelt.

Für dich heißt das:

  1. Beantworte dir zunächst, was dein eigentliches Ziel ist und was nur Träume oder nicht ganz ernstgemeinte Vorstellungen sind.
  2. Sobald dein Ziel klar definiert ist und dieses auch zu dir, deiner Person und deinen Fähigkeiten passt, versuch, es in einzelne Zwischenziele aufzuteilen.
  3. Schreib für dich auf, was du zum Erreichen dieser Etappen benötigst. Beispielsweise fachliches Know-how, Business-Kontakte, Geld etc.
  4. Erstelle dazu einen zeitlichen Plan mit Terminen bzw. Deadlines. Das hilft dir, deine Teilziele fokussiert zu verfolgen und in die Tat umzusetzen.
  5. Leg los und arbeite jeden Tag an deinem großen Vorhaben. Mach’s wie Dirk: sei fleißig und bleib motiviert bei der Sache.

Es hilft, Ziele zu haben

Träume zu haben ist wichtig, aber es heißt nicht umsonst: „Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum.“ – und formuliere diesen Traum in ein machbares Wunschziel um.

Dabei gilt:

  • Scheu nicht davor zurück, für das einzustehen, was du in deinem Leben erreichen möchtest.
  • Hab keine Angst davor, als zu ehrgeizig oder egoistisch zu gelten. Ziele zu haben, ist nichts Negatives. Ganz im Gegenteil.
  • Wenn du dich selbstständig machen möchtest und später mit deinem Business erfolgreich sein willst, musst du für dein Handeln Verantwortung übernehmen, deine Aufgaben erledigen und darfst dich nicht ablenken oder verunsichern lassen.

Das Beste an eigenen Zielen ist: sie geben dir im Alltag eine klare Richtung und wichtige Strukturen vor, an denen du dich orientieren kannst. Außerdem wirst du merken, welche Energien durch deine Ziele bei dir freigesetzt werden. Es geht schließlich um deine berufliche Zukunft und was gibt es Spannenderes, als diese mit den eigenen Händen zu gestalten?

„Trainingspartner“ an deiner Seite

Dirk Nowitzki wäre nicht zu einem der erfolgreichsten Basketballspieler aller Zeiten geworden, wenn er nicht die richtigen Trainer gehabt hätte, die ihn immer unterstützten und an ihn glaubten. Allen voran: sein Mentor Holger Geschwindner, der sein Talent schon früh entdeckte und ihn unentwegt forderte und förderte. Geschwindner kannte Dirks Stärken und auch seine Schwächen. Und zum Glück wusste der Trainer genau, welche Übungen in der Halle nötig waren, um Nowitzki Stück für Stück zum Erfolg zu führen.

Sobald du den Weg der Selbstständigkeit einschlägst, besteht immer auch das Risiko, dass du scheiterst. So viel Ehrlichkeit muss sein. Dieses Risiko lässt sich jedoch minimieren, wenn du wie Dirk jemanden mit Expertise an deiner Seite hast und der deine Schwächen ausbügelt.

So hilft dir beispielsweise die Gründerakademie von GoAhead in nur 60 Tagen dabei, dein eigenes Business erfolgreich auf die Beine zu stellen und erst gar keine schwerwiegenden Fehler zu machen. Wir führen dich ans Ziel und erfüllen dir damit deinen Traum von der Selbstständigkeit.

Last but not least: Wenn du noch mehr über Dirks Leben erfahren möchtest, schau dir doch einfach mal die Doku über ihn an, z.B. bei Netflix: Nowitzki. Der perfekte Wurf.

Du hast Großes vor? Setze deine Träume mit der Gründerakademie in Ziele um

Beitragsbild: FS-Stock