Leiten & Lenken

Geschäftsessen absetzen: Kundengespräche im Restaurant als Betriebsausgabe

Verträge abschließen, Kundenbeziehungen aufbauen und pflegen oder auch mit der Presse sprechen – das alles findet oft in Verbindungen mit einem Geschäftsessen statt. Die gute Nachricht: Die Bewirtung von Geschäftsfreunden kann ein Unternehmer zu einem großen Teil steuerlich geltend machen.

Die neue Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO): Dringender Handlungsbedarf für Unternehmer

Unternehmer aufgepasst: Ab dem 25. Mai 2018 wird die neue Datenschutz-Grundverordnung, kurz DSGVO, angewendet. Sie löst die bisher bestehenden Datenschutzrichtlinien ab und ist EU-weit einheitlich gültig. Von dieser wichtigen Änderung sind alle Unternehmen und auch Selbstständige betroffen, die Kundendaten in jeglicher Form nutzen und einen Internetauftritt haben.

Der Geschäftsbrief: Pflichtangaben beim Schriftverkehr

Auch wenn heutzutage die meiste Kommunikation im Berufsalltag online stattfindet, der gute alte Geschäftsbrief ist aus der Arbeitswelt trotzdem nicht wegzudenken. Wer nun glaubt, ein Unternehmenslogo auf einem Blatt Papier würde für den offiziellen Schriftverkehr schon ausreichen, der irrt.

Firmenwagen und Arbeitsweg: Regelungen für Selbstständige

Ein Firmenwagen dient gern als Statussymbol für Führungskräfte in großen Unternehmen. Ein dienstlich genutztes Fahrzeug ist aber auch schlichtweg ein wichtiges Verkehrsmittel, um zur Arbeit zu fahren, Geschäftstermine wahrzunehmen und Kunden zu besuchen. Das gilt für Firmenangestellte genauso wie für Existenzgründer und Jungunternehmer. Die gute Nachricht: Selbstständige können einen Dienstwagen und den Arbeitsweg nach bestimmten […]

Geschenke steuerlich absetzen? Die 35-Euro-Freigrenze für Unternehmer

Kleine Geschenke erhalten nicht nur die Freundschaft, kleine Aufmerksamkeiten pflegen auch Geschäftsbeziehungen. Viele Unternehmer und Selbstständige machen Kunden, Lieferanten oder anderen wichtigen Businesskontakten gern mal eine Freude, indem sie sich mit einem Präsent für die gute Zusammenarbeit bedanken. Was die Abzugsfähigkeit von Geschenken betrifft, gibt es ein paar steuerliche Dinge zu beachten.

Bücher und Zeitschriften als Betriebsausgabe: Was bei der Anschaffung von Fachliteratur zu beachten ist

Wer sich gerade selbstständig gemacht hat und ein Unternehmen aufbaut, wird fast täglich mit neuen Themen und Aufgabenbereichen konfrontiert. Dabei können sich bei einem Jungunternehmer schnell einmal Wissenslücken auftun. In so einem Fall kann zum Beispiel gute Fachliteratur weiterhelfen. Berufsbezogene Fachbücher sind oftmals zwar nicht ganz günstig, können aber bei der Steuer als Betriebsausgaben abgesetzt […]

Geschäftsreisen als Betriebsausgaben absetzen

Anlässe für Geschäftsreisen gibt es viele: Kunden besuchen, an Messeveranstaltungen teilnehmen,  neue Lieferanten vor Ort kennenlernen oder auf einem Branchenkongress Businesskontakte knüpfen. Die dabei entstehenden Reisekosten können Gründer und Unternehmer als Betriebsausgaben steuerlich geltend machen. Ein Firmenchef, der beruflich viel unterwegs und auswärts tätig ist, kann die Dienstreisen als Betriebskosten bei der Steuer abziehen, allerdings […]

Die Limited – Die ideale Rechtsform für Projektgesellschaften

Die Welt verändert sich rasant. Kein Unternehmen kann sich auf seinen aktuellen Geschäftsmodellen ausruhen. Neue Ideen auszuprobieren, neue Wege zu gehen, ist ein wichtiger Bestandteil des Unternehmertums. Heute in Zeiten der digitalen Transformation mehr denn je. Die passende Rechtsform für neue Produkt- oder auch Dienstleistungsideen: Die Limited.

Steuer-Einmaleins für Gründer

Steuern ist für Unternehmer ein ungeliebtes, aber ein wichtiges Thema. Umsatzsteuer, Gewerbesteuer, Körperschaftsteuer – die Unternehmensbesteuerung ist kompliziert. Es lässt sich keine allgemeingültige Aussage treffen, welche Rechtsform aus steuerliche Sicht die vorteilhafteste ist. Wir stellen Ihnen aber die wichtigsten Steuern vor und erklären Ihnen, welche Steuern Sie bei welcher Rechtsform im Blick haben sollten.

Mit steuerfreien Gehaltsextras zu mehr "Nettolohn"

In den regelmäßigen Mitarbeitergesprächen ist ein Thema sicher gesetzt: mehr Lohn bzw. Gehalt. Wird dann eine Erhöhung vereinbart kommt durch die Steuer- und Abgabenbelastung nur ein Teil als Nettolohn im Portemonnaie des Mitarbeiters an. In ganz skurrilen Fällen kann eine Brutto-Lohnerhöhung sogar zu einer Netto-Lohnreduzierung führen.

Vorherige Seite Nächste Seite

search