GO AHEAD verwendet Cookies. Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung laut unserer Datenschutzerklärung zu.
× Brexit FAQ Gründerakademie Rechtsformen Über GO AHEAD Gründerblog Kontakt
Limited - Irische - Steuern
Planen & Gründen Ratgeber Rechtsform und Rechtsformwahl

Irische oder englische Limited: Wo zahle ich Steuern?

Wer eine englische oder eine irische Limited gründet und in Deutschland eine Zweigniederlassung eröffnet, muss natürlich nicht in beiden Ländern Steuern zahlen. Dafür sorgt das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und Irland bzw. England. Wovon hängt aber ab, wo Sie als Limited-Gründer Steuern zahlen?

Wo Ihre englische oder irische Limited steuerlich verortet wird, hängt von Schwerpunkt Ihrer Wirtschaftstätigkeit ab.

Sollte der Mittelpunkt Ihres persönlichen und wirtschaftlichen Interesses in Deutschland liegen und die gewerbliche Tätigkeit in Deutschland erfolgen, ist zwingend eine selbständige Zweigniederlassung der Limited in das deutsche Handelsregister einzutragen und diese beim Gewerbe- und Finanzamt anzumelden.

Sollte dagegen der Mittelpunkt Ihrer wirtschaftlichen Tätigkeit in England beziehungsweise in Irland liegen, müssen Sie dort auch Steuern zahlen. Das setzt voraus, dass Ihre Limited dort eine echte Betriebsstätte (Trading Office) unterhält, der statutarische Sitz (das Registered Office) reicht zu diesem Zwecke nicht aus.

Sie haben Fragen?

Nutzen Sie unsere Gründer-Hotline: Unsere Experten bieten Ihnen Unterstützung und Entscheidungshilfe bei allen Fragen rund um die Gründung. Kompetent. Verständlich. Persönlich. Und natürlich kostenfrei. Sie erreichen unsere kostenfreie Gründer-Hotline von montags bis freitags zwischen 9.00 und 17.00 Uhr unter 0228 95750-122. Wir freuen uns auf Ihre Fragen!

Beitragsbild: utah778

keine Kommentare

    Kommentar schreiben