GO AHEAD verwendet Cookies. Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung laut unserer Datenschutzerklärung zu.
× Gründerakademie Rechtsformen Über GO AHEAD Gründerblog Kontakt
Personengesellschaft-Kapitalgesellschaft
Ratgeber Rechtsform und Rechtsformwahl

Welche Rechtsform ist die passende für mich?

Wer gründet, hat die Qual der Wahl: Welche Rechtsform ist für das eigene Unternehmen die beste? Soll es eine Personengesellschaft werden, oder doch lieber eine Kapitalgesellschaft? Vor allem in Hinblick auf die Haftungsfrage ist es wichtig, die Vor- und Nachteile der beiden Gesellschaftsformen genau abzuwägen.

Als Freiberufler oder auch Kleingewerbetreibender hat man sich meist schnell für das Einzelunternehmen entschieden. Anders sieht es aus, wenn zwei oder mehr Gründer sich mit einer Geschäftsidee selbstständig machen möchten. Eine Personengesellschaft erscheint vielen Startups und Jungunternehmern äußerst attraktiv, da es hier nur geringe Hürden und wenig Formalitäten bei der Gründung gibt. Auf der anderen Seite lockt die Kapitalgesellschaft mit dem Schutz des Privatvermögens.

Personengesellschaften sind:

  • Gesellschaft des bürgerlichen Rechts (GbR)
  • Offene Handelsgesellschaft (OHG)
  • Kommanditgesellschaft (KG)
  • Mischformen wie z. B. GmbH & OHG, GmbH & Co. KG, Limited & Co. KG

Kapitalgesellschaften sind:

Die Personen- und Kapitalgesellschaften unterscheiden sich vor allem hinsichtlich der Gesellschafterstruktur, Geschäftsführung, der Finanzierung, Steuer, Haftung und Gewinnbeteiligung.

Vor- und Nachteile der Personengesellschaft

PRO

  • Die Gründung einer Personengesellschaft geschieht formlos und ist schnell umgesetzt.
  • Das Stammkapital ist frei wählbar. Neben Geld können auch andere finanzielle Werte, wie z. B. Immobilien, eingebracht werden.
  • Es gibt Pluspunkte beim Finanzamt und bei der Buchhaltung, wie etwa den jährlichen Freibetrag auf die Gewerbesteuer in Höhe von 24.500 Euro und eine einfache Einnahmen-Überschuss-Rechnung.
  • Die Gesellschafter, d. h. mindestens 2 natürliche oder juristische Personen, sind bei einer GbR und OHG in der Regel automatisch gleichberechtigte Geschäftsführer.

KONTRA

  • Eine Personengesellschaft trägt ein hohes wirtschaftliches und unternehmerisches Risiko. Bei der GbR und OHG wird nämlich nicht nur mit dem Geschäfts- sondern auch dem gesamten Privatvermögen gehaftet. Bei der KG ist lediglich der Teilhafter vor dem Zugriff auf sein Privatvermögen geschützt, der Komplementär nicht.
  • Die GbR darf einen Jahresumsatz von 250.000 Euro nicht überschreiten. Geschieht dies, wird sie automatisch in eine OHG umgewandelt und muss ins Handelsregister eingetragen werden.

Vor- und Nachteile der Kapitalgesellschaft

PRO

  • Der wohl größte Vorteil einer Kapitalgesellschaft ist es, dass im Fall der Fälle die Haftung auf das Geschäftsvermögen beschränkt wird. Das Privatvermögen der Gesellschafter wird nicht angetastet und ist somit sicher.
  • Die Außenwirkung ist sehr seriös, da Geschäftskunden wissen, dass im Unternehmen bereits zu Anfang ein der Rechtsform entsprechendes Kapital vorhanden sein muss.

KONTRA

  • Bei einer Kapitalgesellschaft dauert der Gründungsprozess länger und kostet neben mehr Zeit auch mehr Geld. Es sind z. B. notarielle Verträge und offizielle Gründungsdokumente erforderlich.
  • Existenzgründer müssen über ein Startkapital von 25.000 Euro bei einer GmbH und 50.000 Euro bei einer AG verfügen. Günstiger ist es bei der Limited oder UG (haftungsbeschränkt), bei denen bereits 1 Euro als Stammkapital ausreicht und sich daher besonders für junge Startups eignet. Allerdings verpflichtet man sich bei der UG, auch „Mini-GmbH“ genannt, zur Rücklagenbildung bis die 25.000 Euro einer „richtigen“ GmbH erreicht werden.
  • Die AG ist äußerst komplex in ihrer Organisationsstruktur inklusive Aufsichtsrat, Hauptversammlung, Aktionären und Vorstand. Für junge Unternehmen macht es daher in der Regel kaum Sinn, eine AG zu gründen.
  • Neben der Gremienkomplexität ist auch die Buchführung bei einer AG sehr aufwendig. Zudem besteht bei dieser Rechtsform eine Publizitätspflicht.

Du hast Fragen?

Du weißt immer noch nicht, welche Gesellschaftsform für dich am besten ist? Dann schau doch in unsere Gründerakademie rein. Hier findest du weitere Informationen zum Thema Rechtsformen:

Aber auch unsere Gründer-Hotline hilft dir gern beim Abwägen der Vor- und Nachteile. Unser telefonischer Service für dich: Kompetent. Verständlich. Persönlich. Und natürlich kostenfrei. Du erreichst uns von montags bis freitags zwischen 9.00 und 17.00 Uhr unter 0228 95750-122. Wir freuen uns auf deine Fragen!

Beitragsbild: arsenisspyros

keine Kommentare

    Kommentar schreiben