GO AHEAD verwendet Cookies. Wenn Sie diese Seite weiter nutzen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung laut unserer Datenschutzerklärung zu.
× Gründerakademie Rechtsformen Über GO AHEAD Gründerblog Kontakt
was ist eine Rechtsform
Allgemein Planen & Gründen Rechtsform und Rechtsformwahl

Was ist eigentlich eine Rechtsform? Ein Überblick für Gründer

Es führt kein Weg daran vorbei: Jeder, der sich selbstständig machen möchte, muss sich bereits im Gründungsprozess mit dem Thema Rechtsform auseinandersetzen. Es die rechtliche Grundlage für das eigene Unternehmen. Kurz gesagt: keine Selbstständigkeit ohne ausgewählte Rechtsform.

Doch was ist eine Rechtsform genau? Welche Unternehmensform kommt für welche Gründer in Frage? Gibt es bestimmte Voraussetzungen, die erfüllt werden müssen? In einem Überblick stellen wir die wichtigsten Punkte zusammen und geben detaillierte Infos in den weiterführenden Verlinkungen.

Was ist eine Rechtsform?

Es ist die gesetzliche Organisationsform für ein Unternehmen. Die Rechtsform steckt sowohl den rechtlichen als auch den steuerlichen Rahmen für deine zukünftige Firma bzw. deine Selbstständigkeit fest. Dabei gibt jede Rechtsform eigene Grundstrukturen vor, die sich später auf dein unternehmerisches Handeln auswirken. Das hat zum Beispiel direkt zu Beginn einen rechtlichen Einfluss auf die offizielle Firmierung und betrifft zukünftig etwa auch die Art der Buchhaltung.

Welche Rechtsformen gibt es?

Jedes Land hat einen festgelegten Katalog an möglichen Rechtsformen. In Deutschland unterscheidet man dabei zwischen den sogenannten Personen- und Kapitalgesellschaften. Die meisten Kürzel wie „GmbH“, „AG“ oder auch „GbR“ scheinen geläufig, doch nicht jeder Gründer weiß auf Anhieb, welche Unternehmensform was bedeutet.

Personengesellschaften sind:

Kapitalgesellschaften sind:

Außerdem sei der Vollständigkeit halber die englische Limited bei den Kapitalgesellschaften erwähnt, da sie in der Vergangenheit von Gründern gern ausgewählt wurde. Aufgrund der Brexit-Situation und den damit einhergehenden neuen rechtlichen Bestimmungen zwischen Großbritannien und den EU-Ländern wird hier allerdings nicht genauer darauf eingegangen. Alternativ kannst du hier einen Blick auf die irische Limited werfen.

Daneben gibt es für Freiberufler, Kleingewerbetreibende und den gewerbetreibenden Kaufmann auch noch die Möglichkeit, sich als Einzelunternehmer selbstständig zu machen.

Wie finde ich die passende Rechtsform für mich?

Welche Rechtsform für dich in Frage kommt, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Vor allem spielt es beispielsweise eine Rolle

  • ob du alleine oder mit mehreren Personen gründest
  • wie viel Kapital vorhanden ist
  • welches Haftungsrisiko du eingehen möchtest
  • wie schnell und mit wie viel oder wenig Aufwand gegründet werden soll

Die genauen Voraussetzungen und auch die Vor- und Nachteile der jeweiligen Rechtsform findest du übersichtlich in diesem Beitrag.

Im Übrigen kann die ursprünglich ausgewählte Rechtsform später auch noch geändert werden. Das macht z. B. dann Sinn, wenn das Unternehmen wächst, genügend Stammkapital angespart wurde und aus der UG eine GmbH werden soll.

Beitragsbild: rclassenlayouts